Kontakt

  1. +49 7223 28148-0
  2. Online-Präsentation
  3. Kontaktformular

iqs Software GmbH
Erlenstraße 13c
DE-77815 Bühl (Baden)
Tel: +49 7223 28148-0
Fax: +49 7223 28148-100

Qualitätsmanagement in KMUs optimieren: 6 entscheidende Vorteile von CAQ-Software für den Mittelstand

Mann bearbeitet Erstmusterprüfbericht am Computer

Die Leistungsfähigkeit von Zulieferern ist äußerst wichtig, sowohl was den reibungslosen Herstellungsprozess als auch was die Qualität des Endproduktes betrifft. Das Qualitätsmanagement in KMU sieht sich daher immer mehr vor der Herausforderung, Fertigungsprozesse zu optimieren und digitale Wege zu etablieren, um mit dem Wettbewerb mithalten zu können.

Viele mittelständische Unternehmen versuchen noch immer, ihren Qualitätsanspruch ohne zusätzliche CAQ-Software zu wahren. Doch den befürchteten Kosten, die eine Umstellung zweifelsohne mit sich bringen, stehen eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber, die für KMUs zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden können.

Lesen Sie nachfolgend, welche 6 Vorteile KMUs von einem integrierten CAQ-System haben und wie Sie Ihre Produktionsprozesse – und damit auch Ihre Qualität – signifikant steigern können.

Vorteil 1: Gesicherte Prozesse und geringe Fehlerquote

Gerade für die Automobilindustrie gelten besonders hohe Anforderungen, die unter anderem in den weltweit geltenden Normengruppen ISO 9001:2015 sowie den ergänzenden Standards für Teilelieferanten IATF 16949 definiert sind. Für kleinere und mittelständische Unternehmen bedeutet das, trotz hoher Auflagen schnell und flexibel bleiben zu müssen.

Bei der Umsetzung eines allgemeingültigen Qualitätsmanagementsystems orientiert sich CAQ-Software an den gängigen Industriestandards und Normen gibt Ihnen verschiedene Werkzeuge und Methoden, wie z.B. 8D, Ishikawa, FMEA, APQP, an die Hand zur normgerechten Umsetzung der Qualitätsprozesse in Ihrem Unternehmen.

Um die geforderten Anforderungen der Norm etc. abzudecken, haben CAQ-Software in der Regel bereits einen vordefinierten Ablauf integriert. Das standardisierte und strukturierte Erfassen der Daten ermöglicht eine hohe Prozesssicherheit und eine geringe Fehlerquote.

Vorteil 2: Zentrale Datenbank statt Insellösungen

Oft arbeiten die jeweiligen Unternehmensbereiche mit Insellösungen und setzen vielfach auf manuelle Word- und Excel-Listen, auf die jeweils nur ein Mitarbeiter zeitgleich zugreifen kann. Das Tabellenkalkulationsprogramm wird zweckentfremdet, um die jeweiligen Prozesse abzubilden. Außerdem gibt es Einbußen bei den Verknüpfungen. Um logische Verknüpfungen zwischen den Informationsinhalten der verschiedenen Dokumente zu erhalten, muss die Bearbeitung zeitaufwändig manuell erfolgen. Werden Dateien auf den Laufwerken verschoben, sind die Daten nicht mehr auffindbar. Mit einem CAQ-System sind die Daten immer im Kontext verfügbar und müssen nur einmal erfasst werden.

Beispiel: Eine durchdachte CAQ-Software bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre FMEA und Prüfplanung zu verknüpfen und ermöglicht Ihnen dadurch die durchgängige Bearbeitung der Fertigungsdokumente. Durch die Bearbeitung der Datenfelder an zentraler Stelle und der anschließenden automatischen Synchronisierung in allen relevanten Dokumenten beschleunigen Sie die Abläufe, sparen erheblich viel Zeit, schaffen Konsistenz und sorgen für Fehlerfreiheit.

Vorteil 3: Aus Fehlern lernen – die wachsende Wissensdatenbank

Oft profitieren mittelständische Unternehmen von dem Wissen langjähriger Erfahrungen. Wenn ein Fehler entdeckt wird, ist die entscheidende Frage: Was ist schiefgelaufen? Warum ist der Fehler passiert? Und: Wie kann die gewonnene Erkenntnis so gespeichert werden, dass sie später bei Bedarf allen zur Verfügung steht?

Über die Ursachenkette wird eine finale Ursache detektiert und daraus eine Maßnahme ergriffen. In der CAQ-Software wird die Ursachenkette Schritt für Schritt z.B. im Reklamationsmanagement festgeschrieben und kann auch später stets nachvollzogen werden, da das Wissen auch in der FMEA verankert wird. Das Wissen ist damit in der Software gespeichert, die Kausalitätskette kann auch später von jedem Mitarbeiter nachvollzogen werden.

Durch das Zusammenspiel der CAQ-Module dokumentieren Sie das gesamte Know-how der Fertigung und kanalisieren den Informationsrücklauf aus Reklamationen sowie der internen Fehlererfassung. Mit der Integration dieser Informationen und resultierender Fehlerbehebung in der FMEA, schaffen Sie die Basis für präventive Fehlervermeidung in Ihren Unternehmen!

Mit jedem Eintrag in diesen zentralen Wissensspeicher erweitern Sie das Qualitäts-Know-how rund um Ihre betriebseigenen Abläufe, Ihres Unternehmens, Ihrer Mitarbeiter und letztlich auch Ihrer gesamten Prozesse!

Vorteil 4: Zuverlässige Versionierung für ISO-Zertifizierung und Audits

Während jedes einzelnen Unternehmensvorgangs entstehen neue Dokumente. Mit Anstieg der Komplexität steigt auch die Anzahl der entstehenden Daten und Dateien.

Häufig werden Datensätze kopiert und überschrieben, ohne festzuhalten, welches Dokument als Vorlage diente und welche Zusammenhänge bestanden – folglich gehen die Konsistenz der Dokumente verloren.

Die Norm IATF 16949 sowie die ISO 9001:2015 u.a. fordern die Versionierung und einen definierten Freigabeprozess der Dokumente. Ein CAQ-System archiviert und versioniert automatisch sämtliche Projektstände und Statusberichte. Dadurch ist eine vollständige Historie bzw. Lebenslauf der Teile/Dokumente inkl. Zeichnung stehts verfügbar und eine manuelle Nachweispflicht entfällt (Dateiname, Ersteller, Datum, Version).

Für Audits wird oft im Vorfeld enormer Aufwand in Vorbereitungen gesteckt. Mit einem CAQ-System läuft die Dokumentation kontinuierlich mit – damit sind Sie jederzeit bereit für ein Audit, ohne Zusatzaufwand!

Vorteil 5: Vielfältige Schnittstellen

Mit ausgereiften Schnittstellen erhöhen Sie die Effizienz Ihrer Prozesse noch weiter: Redundanzen werden vermieden und wertvolle Zeit- sowie Kostenersparnisse ermöglicht.

Die wichtigsten Schnittstellen im Überblick:

  • Stammdaten- und Bewegungsdatenschnittstellen

    Stammdaten für Erzeugnisse, Kunden und Lieferanten müssen von den verschiedenen Abteilungen in der Regel mehrfach erfasst werden.

    Mit der Verwaltung der Stammdaten über eine zentrale Schnittstelle, haben Sie die Möglichkeit, Daten wie z.B. Teilen, Geschäftspartnern bzw. Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern oder Fertigungseinrichtungen aus Fremdsystemen in das CAQ-System zuverlässig zu übertragen und synchron zu halten.

    Auch Prüfaufträge (SPC und Zwischenprüfungen), Wareneingänge, Maschinenstückzahlen u.a., können Sie mit Hilfe einer Bewegungsdatenschnittstelle übertragen. Damit wird es beispielsweise möglich, gelieferte Waren direkt nach Systemeinbuchung in der Prüfdatenerfassung Ihrer CAQ-Software auf Mängel zu überprüfen.
  • Anbindung Messmittel

    Mittels Schnittstelle und direkter Datenübertragung gewährleisten Sie eine hohe Datenqualität bei geringem Zeitaufwand. Dadurch wird es zum Beispiel möglich, die gemessenen Istwerte elektronischer Messmittel und 3D-Koordinatenmessmaschinen direkt den entsprechenden Prüfberichtpositionen zuzuordnen. Die CAQ-Software gibt Ihnen Rückmeldung zu Toleranzen und informiert Sie bei Abweichungen, sodass Sie gezielt Maßnahmen definieren und einleiten können.

Vorteil 6: Auswertungen

Um wirtschaftlich gut gerüstet zu sein, benötigen Unternehmen sichere, transparente und aktuelle Informationen über sämtliche Betriebsprozesse. Nur mithilfe aussagefähiger Auswertungen wird es Ihnen gelingen, Warnungen bei Grenzüberschreitungen zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen einzuleiten. Letztlich schaffen belastbare Auswertungen die unverzichtbare Basis, verlässliche Zukunftsprognosen für Ihr Unternehmen abzuleiten.

Das Erstellen von Auswertungen auf Basis von Office-Dokumenten ist in der Regel sehr zeitintensiv, da die Informationen in unterschiedlichen Dateien verteilt sind. Die Erstellung von Monatsberichten kann so 3-4 Tage in Anspruch nehmen.

Um gezielt Maßnahmen einzuleiten, müssen Analysen definierte Schwerpunkte aufzeigen können. Mit Unterstützung des CAQ-Systems erhalten sie eine schnelle Übersicht, wo gehandelt werden muss. Da alle Daten in einer zentralen Datenbank verfügbar sind, sind Qualitätsdaten sofort griffbereit und auswertbar – Abfragen müssen nur einmal definiert werden.

Fazit

Unbefriedigende Insellösungen und stark konkurrierender Wettbewerb sind Herausforderungen, denen kleine und mittelständische Unternehmen in ihren Prozessen des Qualitätsmanagements gegenüberstehen. Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben und sich mit starken Produkten und überzeugender Qualität am Markt weiter zu behaupten, bietet der Einsatz von CAQ-Software für KMU große Chancen.

Zu den Vorteilen gehören vor allem die Vernetzung verschiedener Unternehmensbereiche, um von allen Quellen aus auf wichtige und bereichsübergreifende Kontexte und Verknüpfungen zugreifen zu können. Schnittstellen ermöglichen eine sichere und fehlerfreie Datenübertragung und die kontinuierliche Versionierung bietet Sicherheit für Zertifizierungen und Audits.

Mit einem integrierten CAQ-System stellen sich KMU für ihr Qualitätsmanagement zukunftssicher auf und profitieren von digitalen und automatisierten Prozessen, die die Qualität ihrer Produkte – und damit ihrer wirtschaftlichen Existenz – gewährleisten.

Whitepaper

CAQ-SOFTWARE

Dauerhafte Qualitätssteigerung durch
optimiertes Qualitätsmanagement!

Jetzt downloaden

Zurück zur Übersicht

https://www.iqs.de/blog-detail/Qualitaetsmanagement-in-KMUs-optimieren